[Vegan] Jailhouse Chili

17

 

Das Jailhouse Chili soll angeblich in einem texanischen Knast entstanden sein. Im Originalrezept wird es mit Bohnen, Tomaten, Chilis und Rindfleischwürfeln gekocht. Mais hat in einem echten Chili nichts zu suchen. Das Besondere an einem Jailhouse Chili ist die Zugabe von Kaffee, Kakao und Bier.
Ich mache daraus eine gemüsige Variante mit Karotten, Paprika, grünen Bohnen und Zucchini. Das Sojagranulat ist Geschmackssache und es geht auch ganz gut ohne, falls man es nicht mag.

 

1

Die Zutaten für einen großen Topf:
5 Zwiebeln
2 große Möhren
3 Paprika
eine Zucchini
ein paar grüne Bohnen
2 Dosen Kidneybohnen
2 Dosen Tomatenstücke
Knoblauch
Chilis nach Geschmack (am besten frische)
Sojagranulat (nicht zwingend)
eine Tasse starken Kaffee
eine Flasche dunkles Bier
3-4 Esslöffel Kakaopulver
1-2 Esslöffel Korianderpulver
1-2 Esslöffel Kreuzkümmel
Salz

 

Wenn das Gemüse geschnitten ist dünste ich die Zwiebeln mit Knoblauch in Olivenöl an, anschließend kommen das restliche Gemüse, die Bohnen, Chilis, Tomaten, Kaffee, Bier, Kakao und die Gewürze dazu. Das Chili muß jetzt lange köcheln. Deckel drauf und mindestens 5 Stunden auf kleiner Flamme vor sich herbrodeln lassen. Wenn ich Sojagranulat hinzugebe, mache ich das ca eine halbe Stunde vor Schluß.

2

3

4

5

6

7

8

 

Und für ein paar Stunden ab in den Topf:

9

10

11

12

13

14

 

Eventuell noch etwas Sojagranulat

15

 

 

Fertig! Ich reiche dazu Nachochips und einen Salat, den ich mit Limettensaft, etwas Zucker, Olivenöl und Salz anmache. Mit den Nachos kann man das Chili entweder Löffeln, oder man bröselt sie drüber. Lecker ist es auch Käse drüber zu streuen oder ein Klecks saure Sahne.

17

 

Fazit: Eins meiner absolten Lieblingsessen!

 

 

3 Gedanken zu „[Vegan] Jailhouse Chili“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *