[Vegan] Die Burgerinitiative- vegane Buns

12

Heute war es mal wieder an der Zeit für einen Burger, doch es waren keine Buns mehr in der Truhe. Was Buns angeht bin ich verwöhnt. Die aus dem Supermarkt lasse ich nicht an meine Patties. Also ran ans Backen!

Ich backe meine Buns vegan. Abgesehen von meinen Ernährungsgewohnheiten habe ich festgestellt, dass backen mit Sojamilch besser klappt als auf die konventionelle Art. Dieser Teig muß nicht lange gehen, da ich ihm mit Zucker und Wärme einen gehörigen Kaltstarter verpasse.

Für fünf Buns a 180g nehme ich:

510g Mehl 405
320ml Sojamilch
1 Würfel Hefe
1TL Zucker gehäuft
1TL Salz gehäuft
1 Schluck Olivenöl

1

2

 

Alles zu einem Teig verarbeiten, in fünf gleiche Teile aufteilen und zu Kugeln schleifen. Hierbei am besten mit viel Mehl arbeiten, da der Teig sehr feucht ist und schnell zu kleben anfängt.

3

5

6

 

Jetzt werden die Kugeln geduscht und in Sesam geschwenkt

7

8

9

 

um den Burger später beim Essen in den Mund zu bekommen, drücke ich die Kugeln auf dem Backblech etwas platt und lege ein feuchtes Tuch drüber. Ich gebe den Buns etwas Starthilfe, in dem ich sie bei etwa 150°C für eine Minute abgedeckt in den Ofen schiebe. Gebacken werden sie nach ca 15 Minuten bei 180°C für etwa 20 Minuten bei Ober/Unterhitze.

10

11

 

und raus aus dem Ofen!

12

13

 

zur Belohnung gabs den Big Marenga Burger (Veggie-Big Kahuna)

14

 

Fazit: es geht nichts über selbstgebackene Buns!

 

2 Gedanken zu „[Vegan] Die Burgerinitiative- vegane Buns“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *